Schadstofffreie Mobilität

Schadstofffreie Mobilität, z.B. durch Elektroautos oder wasserstoffbetriebene Fahrzeuge wären für die Menschheit, Lebewesen jeglicher Art und unserer Umwelt lokal und global ein großer Gewinn.
 
Milliarden Liter kohlenwasserstoffhaltiger Treibstoffe, wie Benzin und Diesel, würden keine lebensgefährlichen Schadstoffe wie:
 
a) Kohlenstoffmonoxid
b) Stickoxide
c) Rußpartikeln
d) Benzol
e) Kohlenstoffdioxid
 
beim Verbrennungsprozess freisetzen, die weltweit unglaubliche Schäden an Gesundheit für Lebewesen, Umwelt und Gebäuden hervorrufen.
So benötigt z.B ein Elektroauto für 100 km Fahrstrecke ca. 15 kWh. Das entspricht dem Energieinhalt von 1,5 Liter Benzin.
Der Wirkungsgrad der Fahrzeuge beträgt ca. 70-80% gegenüber 25-30% bei fossil betriebenen.
 
Der Streßfaktor Lärm würde auf ein Minimum gesenkt werden. Die Lebensqualität in Städten würde erheblich steigen.
 
Für eine jährliche Fahrtstrecke von 10.000 km würde ein solches Fahrzeug ca. 1500 kWh Strom benötigen, die von einer Dach-Photovoltaik-Anlage (kurz PV) mit 2,0 KWp Leistung hergestellt werden kann.

 

» Bundesministerium für Umwelt > Wie klimafreundlich sind Elektroautos?

» Electrive.net > Jahresrückblick 2015


Ein kurzes Gedankenspiel zum Thema:

  • 1 Liter Benzin verbrennt zu 2,33 Kilogramm CO2 (Quelle: Spritmonitor.de)
  • Ein Auto aktueller Technik verbraucht ca. 4 Liter auf 100 Kilometern
  • Sollten Sie ein solches Auto fahren, produzieren Sie also ca. 10 kg CO2 auf 100 Kilometern
  • Um sich das Ganze besser vorstellen zu können, können Sie bei der nächsten Fahrt ja mal jeden Kilometer eine 100gr Tafel Schokolade aus dem Fenster werfen …

Unsere Aktuellen: